Schnellmenü

Zur Startseite springen, Accesskey 0,
Zur Hauptnavigation springen, Accesskey 1,
Zum Inhalt springen, Accesskey 2,
Zur Kontaktseite springen, Accesskey 3,
Zur Sitemap springen, Accesskey 4

Zum Schnellmenü zurück

Bad Eisenkappel ist Österreichs einziger Kur- und Luftkurort

Kurort Bad Vellach und Bad Eisenkappel

Als einziger Ort Österreichs erhielt unsere Gemeinde beide Prädikate. Kurort und Luftkurort. Bereits mehrere hundert Jahre wird das Heilwasser aus dem Gemeindegebiet für Kuranwendungen erfolgreich eingesetzt. War es ursprünglich das Kurbad in Bad Vellach, welches von der Familie Gros betrieben wurde, so wurde nach der Erschließung der Mineralquellen in Bad Eisenkappel von der Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach im südlichen Bereich des Ortes ein neues Kurhaus gebaut. Nach dem Bau dieses Kurhauses entstanden zwei Hotels. Das Hotel Obir direkt im Ort und das Hotel Schloßpark gegenüber dem Kurhaus. Ende der 90-iger Jahre wurde das Hotel Schloßpark vom Konzern Künig erworben, das Kurhaus der Gemeinde gepachtet und in ein modernes Kurzentrum umgewandelt. Über 100 Arbeitsplätze, knapp 90 Tausend Nächtigungen pro Jahr und ein weithin bekannter Erfolg durch vielfältige Kuranwendung mit gut geschulten und ambitionierten Mitarbeiterinnen tragen dazu bei, dass dieser Betrieb weit über unsere Grenzen hinaus bekannt und beliebt ist. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Kurzentrums .

Luftkurort Bad Eisenkappel

Der Ort Bad Eisenkappel ist rundum von Bergen umgeben und ist ohne Überwindung eines Sattels nur von Norden her erreichbar. Die Berge schützen den Ort maßgeblich vor umliegenden Luftverschmutzungen. Umso mehr wirkt sich aber der eigene Umgang mit den Abgasen auf den Ort aus. Dies hat dazu geführt, dass die Bevölkerung nicht zuletzt auf Grund der direkten Auswirkungen sorgsamer mit der Luftverschmutzung umgeht.

Der Bau der Fernwärme mit einem Anschlussgrad von über 90 %, der nur mehr geringe Anteil an fossiler Energieformen inkl. dem Einsatz von klimafreundlichen Heizungen hat die Luftqualität enorm verbessert. Messungen in den einzelnen Kurorten in Kärnten haben ergeben, dass die Schwebestaub- und die Schwefeldioxidbelastung in Bad Eisenkappel am geringsten ist.

Natürlich trägt die Natur selbst - immerhin ist der Ort mit 185 km² Wald umgeben - zusätzlich zur Luftreinigung bei. Das Ergebnis wirkt sich nicht nur im Prädikat Luftkurort aus, sondern auch in der Gesundheit der Bewohner und Bewohnerinnen und kann optimal auch für den Tourismus genutzt werden.